MENU

Biografie



Julia Makarevich begann ihre Gesangsausbildung bei Lia Montoya-Palmen und Heike Grötzinger in Köln.
Dort debütierte sie 2003 als Rowan (Der kleine Schornsteinfeger) in einer Co-Produktion der Kölner Oper und der Rheinischen Musikschule. Kurz darauf folgte ihr Gesangsstudium an der Universität der Künste Berlin.
Die Sopranistin stand seither als Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Gretel (Hänsel und Gretel) und Madame Herz (Der Schauspieldirektor) auf der Bühne.
Anlässlich der Schlossfestpiele Sondershausen 2012 war sie als Konstanze (Entführung aus dem Serail) zu hören. 2013 gab sie bei der Sommer-Oper Bamberg im Großen Haus des E.T.A. Hoffmann Theaters ihr Debüt als Donna Anna in Mozarts Don Giovanni.
Außerdem sang sie mit großem Erfolg in der Operncollage „Richard, Richard, Sterntaler“ u.a. Zerbinetta im Theater werkmünchen. Dort verkörperte sie in der Operncollage der Regisseurin Nicole Schneiderbauer "Komplex.Wahnsinn" Donizettis Lucia di Lammermoor und Gounods Marguerite sowie im Februar 2014 eine singende Erzählerin in der Inszenierung des Schauspielstücks „Von den Beinen zu kurz“.
Zu ihrem weiteren Opernrepertoire gehören unter anderem die Partien der Frau Fluth (Die lustigen Weiber von Windsor), Cleopatra (Giulio Cesare) und Lakmé (Lakmé). Die Sängerin verfügt über ein vielseitiges Konzert- und Liedrepertoire.
Seit Ihrem erfolgreichen Diplomabschluss 2010 arbeitet Julia Makarevich freiberuflich.
Sie wird von Verena Rein* gecoacht und ist Dozentin für klassischen Gesang im frisch gegründeten Internationalen Institut für Gesangskunst (www.gesangskunst-berlin.de).

*DIE BEFREIUNG DES KLANGS (Link)